D-CO2

Modul

Merkmale

  • Das Modul D-EMS 2000 CO2 ist eine Software zum Zwecke der Datenakquisition, -verarbeitung und -auswertung, die sowohl separat als auch parallel zur behördlichen Emissionsauswertung (auf einem Systemarbeitsplatz des Systems D-EMS 2000) installiert werden kann.
  • Software zur Erfüllung der Monitoring Leitlinien (Entscheidung der Kommission vom 18/VII/2007), Leitlinien im Sinne der Richtlinie 2003/87/EG.
  • Messwerte (CO2, Volumenstrom, Druck, Temperatur, Feuchte u.a.) werden kontinuierlich mit einer Auflösung von 1 Sekunde erfasst und entsprechend den Monitoring Richtlinien Stundenmittelwerte mit einem einstellbarem Quorum (i.d.R. 30 Minuten) berechnet.
  • Für Stundenmittelwerte, die wegen Wartung, Störung oder anderer Fehler nicht korrekt verfügbar sind werden Ersatzwerte eingesetzt.
  • Ersatzwerte werden aus dem Mittelwert aller gültigen Stundenmittelwerte des aktuellen Jahres unter Berücksichtigung der Standardabweichung ermittelt und automatisch eingetragen.
  • Unterjährig erhält der Betreiber eine Information über den aktuellen kumulierten CO2 Ausstoß und zum Jahresende die korrekte Emissionsmenge in t/a.
  • Ein Engineering Tool ermöglicht die Nach- bzw. Neuberechnung der Emissionsmengen nach Anpassung von z. B. Kalibrierdaten, Ersatzgrößen von Bezugswerten und Änderungen von Berechnungsvorschriften (durch einen autorisierten Bediener, Passwort erforderlich).
  • Korrekturen erfolgen in einer redundanten Datenbank mit Dokumentation aller vorgenommenen Änderungen. Die Originaldaten bleiben unverändert in der Standarddatenbank erhalten.
  • Wertedokumentation erfolgt historisch in Tages-, Monats- und Jahrestabellen sowie aktuell auf einer Bildschirmmaske mit Rechenfunktionalität (aktuelle CO2-Emission im Vergleich zur Allokationsmenge der technologischen Anlage)

Ihre Kontaktmöglichkeiten

Email

Kontakt

Sales

Vertrieb

Service

Service