D-LL 7xx

Lichtleitsysteme

Die Verwendung von Lichtleitsystemen ist empfehlenswert, wenn die freie Montageposition für die Flammenüberwachung keine gleichbleibend gute Sicht auf die Flamme zulässt oder sie für elektronische Geräte sehr unwirtliche Umgebungsbedingungen bietet.

Die Lichtleitsysteme D-LL 701 und D-LL 702 sind ausschließlich für die Verwendung mit dem Flammenfühler D-LE 701 geeignet. Die Lichtleitsysteme D-LL 703 und D-LL 704 eignen sich für die Kombination mit den Gerätefamilien D-LE 703 und D-LX 720.

Die Lichtleitsysteme D-LL 703 und D-LL 704 können direkt in der heißen Zone des Brenners montiert werden. Sie transferieren die Flammenstrahlung über ein Glasfaserbündel zum Flammenfühler außerhalb des Brenners.

Auf einen Blick

Mögliche Anwendungsfälle sind:

  • Flammenüberwachung von Schwenkbrennern 
    Hier ermöglichen flexible Lichtleitsysteme das Mitschwenken der Blickrichtung mit dem Brenner.
  • Flammenüberwachung ohne direkte Sicht
    Von der Montageposition der Flammenüberwachung besteht keine direkte Sicht auf die Flamme. Durch ein flexibles Lichtleitsystem kann die Blickrichtung um Hindernisse geleitet werden.
  • Flammenüberwachung bei stark eingeschränktem Winkelbereich
    Bei einem langen, schmalen Brenner schränkt die vorhandene Blicköffnung den eigentlich verfügbaren Winkelbereich stark ein.
    Durch einen solchen Aufbau wird das Erkennen einer Flamme zwar meist nicht eingeschränkt, bei Kesseln mit gegenüberliegenden Brennern kann aber die Selektivität der Erkennung reduziert sein. Die Verwendung eines Lichtleitsystems vergrößert den Blickwinkel auf den „eigenen“ Brenner und verbessert damit die selektive Flammenüberwachung.
  • Flammenüberwachung bei hohen Umgebungstemperaturen
    An der Montageposition bestehen hohe Umgebungstemperaturen.
    Liegen die Umgebungstemperaturen an der Montageposition höher als die Spezifikationen des Flammenwächters, kann sein Anbau durch ein Lichtleitsystem an eine andere Position mit tieferen Temperaturen verlagert werden.

Anwendungen

  • Schwenkbrenner (flexibles System)
  • Brenner mit schwierigen Montagebedingungen für konventionelle Flammenfühler
    oder an denen die Umgebungstemperatur im Bereich des Sichtrohres zu hoch ist
  • Kraftwerke
  • Chemische Industrie
  • Raffinerien
  • Zementanlagen
  • Müllverbrennungen
  • Dampferzeuger
  • Heizanlagen

Technische Daten

SpektralbereicheUV, IR
Sichtwinkel
Zul. Umgebungstemperatur-40…+350°C (optisches System)
SpülluftanschlussG ½“
Material Zwischenrohr1.4301
Gewichtca. 1,6 kg + 1 kg/m
SpektralbereicheUV, IR
Sichtwinkel
Zul. Umgebungstemperatur-40…+350°C (optisches System)
SpülluftanschlussG ½“
Material Zwischenrohr1.4301
Gewichtca. 1,6 kg + 1 kg/m
SpektralbereicheUV, IR
Sichtwinkel
Zul. Umgebungstemperatur-40…+350°C (optisches System)
SpülluftanschlussG ½“
KühlluftanschlussG ½“
Material Führungsrohr1.4301
Gewichtca. 3 kg + 1 kg/m
SpektralbereicheUV, IR
Sichtwinkel
Zul. Umgebungs­temperatur-40…+350°C (optisches System)
SpülluftanschlussG ½“
KühlluftanschlussG ½“
Material Führungsrohr1.4301
Gewichtca. 2 kg + 1 kg/m

Ihre Kontaktmöglichkeiten

Email

Kontakt

Sales

Vertrieb

Service

Service