DURAG GMBH

DURAG Niederlassung

DURAG GmbH

Die Firma wurde im November 1948 gegründet. Am Standort Hamburg befinden sich neben den Entwicklungs-, Fertigungs- und Vertriebsabteilungen auch unsere modernen Schulungseinrichtungen.

Geschäftsführer

Antonius Hameleers

+49 40 554 218 10 30
+49 40 584 154

Axel Kumm

+49 40 554 218 0
+49 40 584 154

David Triebel

+49 40 55 42 18 3110
+49 40 55 42 18 3099

DURAG GmbH

Kollaustraße 105
22453 Hamburg, Germany

+49 40 55 42 18-0
+49 40 58 41 54

Map

1948

Nach dem Krieg kam H. Wilhelm Schaumann in Kontakt mit einigen Wissenschaftlern, die noch nicht wieder an ihre Forschungsstätten zurückkehren konnten. Er verstand es, sie für neue Ideen zu begeistern. H. W. Schaumann erkannte rasch das großartige Potenzial, das in der Verbindung von Forschung und Anwendung entstand und gründete im Jahre 1948 die DURAG.
Der Name der Firma basiert auf dem DURATRON, einem Gerät zum Nachweis von Gammastrahlen, das auf Basis von Radioröhren aus Wehrmachtsbeständen entwickelt worden war.

1950

Das erste Serienprodukt, die Lichtschranke D- US 100, kommt auf den Markt. Da in der Industrie zunehmend Arbeitskräfte fehlen, werden Steuer- und Regelgeräte für Rationalisierung und Automatisierung entwickelt und produziert.

1951

Es waren insgesamt 6 Personen bei der DURAG beschäftigt. Die Fertigung bestand aus wenigen Arbeitstischen und befand sich in einer Ecke des obersten Stockwerkes in einem noch heute existierenden Gebäude. Die ersten Jahre waren durch viele Ideen geprägt, die sich häufig wegen fehlender
Fertigungseinrichtungen nicht umsetzen ließen.

1960

Die 60er Jahre brachten mit dem Transistor die ersten industriell gefertigten elektronischen Seriengeräte der DURAG. Geräte für Prozessüberwachung, elektronische Zähler, Steuerungen sowie Spezialrechner in Transistortechnik bildeten die Basis des Produktionsprogramms dieser Zeit.

1970

In der ersten Hälfte der 70er Jahre wurde der Übergang zur Mikroprozessortechnik eingeläutet. Die DURAG lieferte als erster Hersteller Preisauszeichnungssysteme auf Basis des Intel Prozessors 4004. Neben allgemeinen Prozesssteuerungen wurde durch die Ausrichtung auf Spezialgebiete wie Staubmessgeräte und Überwachungs- und Zündsysteme für Großbrenner das Geschäftsfeld erfolgreich neu ausgerichtet.

1980

Gestützt durch den Fortschritt in der Mikroprozessorelektronik wurde neben der Produktion von verschiedenen Kleinsteuerungen, tragbaren Computern und Überwachungseinrichtungen für das aufkommende Mobilfunknetz der Grundstock für eine kontinuierliche Emissionsüberwachung gelegt. DURAG stellte den ersten eignungsgeprüften Emissionsrechner zur Überwachung von Großfeuerungsanlagen und den ersten zweikanaligen Flammenwächter vor. Flammenfühler mit unterschiedlichen Sensoren ermöglichten die sichere Überwachung von verschiedensten Feuerungen.

1990

Neue Emissionsrechner mit Systemen zur farbgrafischen Darstellung der Messergebnisse und Datenfernübertragung an die Behörden bestimmen die 90er Jahre. Den strengeren gesetzlichen Anforderungen entsprechend werden Staubkonzentrationsmessgeräte für geringste Konzentrationen von Ruß und Staub entwickelt. Volumenstrommessgeräte erweitern das Angebot. Durch gesetzliche Anforderungen in anderen Ländern verstärkt sich das Auslandsgeschäft; es werden Tochterfirmen in verschiedenen Ländern gegründet.

2000

Nach Übernahme von Firmen aus dem gleichen Anwendungsbereich wird die DURAG GROUP gebildet. Durch die weltweite Nachfrage nach DURAG-Produkten wird der Vertrieb wesentlich verstärkt. Neue Staubkonzentrations- und Quecksilbermessgeräte erweitern die Anwendungsmöglichkeiten. Emissions- und Prozessdatenerfassung auf PC-Basis mit Visualisierung der Messdaten im Internet, automatischer Emissionserklärung, Datenerfassung für CDM-Projekte und Überwachung von Drift und Präzision entsprechend EN14181 stärken weltweit die Marktführung der DURAG.

Produkte

  • Zündgeräte
  • Feuerungsautomaten
  • Flammenfühler
  • Flammenwächter
  • Schaltgeräte
  • Staubmessung
  • Volumenstrommessung
  • Sensoren
  • Tunnelsensoren

Service

Kai Wenning

+49 40 55 42 18-1371

 

Technical Support

Service Hotline

+49 40 55 42 18-1155

Ihre Kontaktmöglichkeiten

Email

Kontakt

Sales

Vertrieb

Service

Service