Smitsvonk

Smitsvonk

Smitsvonk Holland B.V.

SMITSVONK ist ein führender Anbieter von Hochenergie-Zündsystemen, Pilotbrennern und Zündbrennern für industrielle Verbrennungsprozesse mit Schwerpunkt in der petrochemischen- und der Stahlindustrie. Sitz der Firma ist Zoetermeer in den Niederlanden.

Geschichte

Beye Smits, der Erfinder des Niederspannungs- (Hochenergie) Zündprinzips, gründete die Firma 1947. Der Name bedeutet "Smits Funke".  Nach den ersten Jahren als Zulieferer für die Automobilsparte wurde 1960 mit der Produktion von Zündsystemen für die Industrie begonnen. Seit 2006 ist SMITSVONK Mitglied der DURAG GROUP.

MÄRKTE

SMITSVONK beliefert hauptsächlich drei Märkte:

  •     die Petrochemische Industrie
  •     die Stahl-/Aluminiumindustrie
  •     Biogas/Deponien

Geschäftsführer

Rainer Böcher

+49 711 135 788-0/-15

Hans Gon

+31 79 361 35 33
+31 79 361 13 78

 

 

Smitsvonk Holland B.V.

P.O. Box 180, 2700 AD Zoetermeer
Goudstraat 6, 2718 RC Zoetermeer
The Netherlands

+31 (0)79 361 35 33
+31 (0)79 361 13 78

Map

1947

Smitsvonk wurde gegründet von Wietze Bye Smits in Rijswijk (NL). Der Unternehmensname ist eine Kombination von dem Nachnamen Herrn Smits und dem holländischen Wort für Funke (Vonk).

Als Erfinder der Hochenergie- Funkenzündung registrierte Wietze Bye Smits eine Vielzahl von Patenten.

 

 


 

1947-1958

 

Von den vielen eingereichten Patenten wurden hauptsächlich Zündsysteme für PKWs und Flugzeuge in kleinen Stückzahlen hergestellt.


 

1958

 

Kurz darauf folgte das erste Zündsystem für die Petrochemie und Stahlindustrie. Die Gestaltung kam ursprünglich von Shell, der Zusammenbau erfolgte durch Smitsvonk.

 

1960-1980

 

Die Produktion industrieller Zündsysteme wurde fortgesetzt, vor allem für Kunden in den Niederlanden, in Deutschland und weltweit bei Shell.

 

1962

 

Zwei Jahre nach dem ersten Industrie-zündsystem folgte die Produktion von Pilotbrennern für Fackeln.

 

1983

 

Einführung des explosionsgeschützten Zündbrenners vom Typ “AKVO”

 

1996

 

Markteinführung des „große Entfernung“ Hochenergie Zündsystems vom Type SVECU.
Dies erlaubte eine Entfernung zwischen Zündgerät und Pilotbrenner von bis zu 500 Metern.  

2001

Erster Hochleistungs- Pilotbrenner für den Einsatz im heißen Strahlungsbereich der Fackel.
Die Zündung des Pilotbrenners erfolgt in ausreichend weitem Abstand zum heißen Bereich. Darüber hinaus können die Hochleistungs- Pilotbrenner sowohl mit elektronischer Zündung als auch mit Kletterflammenzündung geliefert werden.

2006

Übernahme von Smitsvonk Holland B.V. durch die DURAG Holding AG 

2010

Entwurf des tragbaren Zündsystems vom Typ SPI

 

 

 

Produkte

SMITSVONK Igniters:

SPI - Tragbare Zündsysteme
Fahrbare Zündsysteme

E-LIGHT
E-SPARK
SVECU
BWO

SMITSVONK Gas Fired Igniters / Pilots:

Tube Ø38 mm
Tube Ø38 mm explosionproof
Tube Ø48.3 mm
Tube Ø48.3 mm explosionproof
Tube Ø54 mm
Tube Ø54 mm explosionproof
Flare Ignition Systems

Unser qualifiziertes Personal steht für Einführungen, Instandhaltung, Reparatur, Wartung und andere Dienstleistungen bereit. Wenn es irgendetwas gibt, was wir für Sie tun können, kontaktieren Sie uns bitte.

Dienstleistungen

  •     Beratung und Verkauf
  •     Einführung
  •     Reparatur (vor Ort und in unserer Werkstatt)
  •     Andere Dienstleistungen, z. B. Kunden-Installationen
  •     Kundenspezifische Schulungen


Technical Manager

Hans Brands

+31 79 3613533 · direct: +31 79 3614249
+31 79 3611378

Ihre Kontaktmöglichkeiten

Email

Kontakt

Sales

Vertrieb

Service

Service