construction Kontakt Service email Allg. Kontakt public Kontakt Vertrieb travel_explore Kontakt Partner
construction email public travel_explore
Produktfilter
Produktfilter
D-R 820 F

D-R 820 F
Staubmessgerät

Extraktive Messung feuchter Rauch- oder Prozessgase. Zur Überwachung kleiner bis mittlerer Staubkonzentrationen. 


Funktionsweise: Vorwärtsstreuung

  • Verdünnung der Probe
  • Hyperkinetische Gasentnahme
  • Einseitige Montage am Kamin
  • Automatische Nullpunkt- und Referenzpunktkontrolle
  • Automatische Messung der Verschmutzung der optischen Grenzflächen und Korrektur der Messwerte
  • Lokales Bedienfeld und LC-Display
  • Geeignet für Anlagen mit variabler Gasgeschwindigkeit
  • Lange Lebensdauer durch stabile Laserlichtquelle
  • Einfache Inbetriebnahme, Justierung und Wartung ohne PC
  • Emissionsmessung feuchter Rauchgase
  • Messung feuchter Prozessgase mit kleinen bis mittleren Konzentrationen
  • Technische Daten
  • Systemkomponenten
MessprinzipExtraktion des Messgases, Verdünnung und Aufheizung zur Verdampfung von H2O, Vorwärtsstreuung, einseitige Installation
MessgrößeStreulichteinheiten, kalibrierbar als Staubkonzentration in mg/m³
MessbereichMinimal 0 … 15 mg/m³Maximal 0 … 200 mg/m³
Zertifizierter Messbereich 0 … 15 mg/m³
UmgebungsbedingungenInstallationsort: Innen- oder Außenaufstellung*Temperatur: -20 … +50 °C
Betriebsbedingungen im KanalTemperatur: -25 ... +220 °CRelative Feuchte: >100 %, maximal 30 g/m³ H2O als AerosolRelativer Druck: -30 … +2 hPa
Abmessungen des KanalsMinimaler Innendurchmesser: 0,4 m
SchnittstelleAnalog-Ausgang: 4x 4 … 20 mA, maximal 1.000 Ohm, potentialfreiDigital-Ausgang: 4x NC/NO, maximal 35 VDC, 0,4 A
Bedienung und AnzeigeVersorgungs- und Anzeigeeinheit am Messgerät
KontrollfunktionenAutomatische Nullpunkt- und Referenzpunktmessung, automatische Verschmutzungsmessung und -kompensation
LichtquelleLaserdiode rot, 650 nm

* Bei Außenaufstellung Wetterschutzhaube notwendig

Staubmessgerät D-R 820 F (inkl. Gebläseeinheit und Versorgungs- und Anzeigeeinheit)
  • Geeignet für extreme Anlagenbedingungen
  • Geringe Lebenszykluskosten